Allgemeine Mandatsbedingungen der Online-Beratung

I. Ablauf der Beratung

 

1. Problemschilderung
Der Rechtsuchende schildert sein Problem in einer eMail an die Rechtsanwältin Simone C. Braun. Um eine umfassende rechtliche Beurteilung des Sachverhaltes gewährleisten zu können, sollte der Rechtsssuchende sein Problem chronologisch und so detailliert wie möglich schildern. Auch unwichtig erscheinende Informationen sollten ebenfalls benannt werden. 
Zum Abschluss seines Schreibens gibt der Rechtssuchende an, wie er bei Rückfragen kontaktiert werden wil (eMail oder Telefon).

Anfragen werden nur beantwortet, wenn der Absender sicher zu identifizieren ist; hierfür müssen Sie Ihren vollständigen Namen, Ihre vollständige Adresse und Ihre gültige eMail-Adressen bei der Anfrage angeben. Durch diese Anfrage kommt jedoch noch kein Beratungsvertrag zustande.

 

2. Kostenvoranschlag

Auf Anfrage des Rechtssuchenden teilt ihm Rechtsanwältin Simone C. Braun in der Regel innerhalb von 24 Stunden, bei Anfragen an Wochenenden spätestens am übernächsten Werktag zunächst die voraussichtlich entstehenden Kosten mit. Hierdurch entsteht noch kein Beratungsvertrag.

 

3. Zustandekommen des Beratungsvertrages

Aufgrund des Kostenvoranschlages kann der Rechtssuchende entscheiden, ob er das Beratungsangebot annehmen wollen. Sofern der Rechtssuchende vom

Beratungsangebot der Rechtsanwältin Simone C.Braun profitieren will, teilt er dies ihr bitte in Textform per eMail, Telefax oder Brief mit. Mit Zugang dieser Mitteilung kommt der Beratervertrag zustande. Sofern der Rechtssuchende von ihrer Beratungsleistung nicht profitieren will, ist auch kein Beratervertrag zustande gekommen. Es entstehen in diesem Fall keine Kosten für den Rechtssuchenden.

 

4. Rechnung

Nach Beantwortung der Rechtsfrage erhält der Rechtssuchende von Rechtsanwältin Simone C. Braun eine Kostennote in der im Kostenvoranschlag genannten Höhe.

 

II. Bearbeitung der Rechtsfrage

Die auf Anfrage des Rechtssuchenden hin erteilte Rechtsberatung basiert allein auf dem von diesem mitgeteilten Sachverhalt. Rechtsanwältin Simone C. Braun übernimmt daher keine Haftung für eine Falschberatung, die aufgrund einer lückenhaften oder gar fehlerhaften Sachverhaltsschilderung basiert. 

 

III. Rechtschutzversicherung
Sollten der Rechtssuchende rechtschutzversichert sein, so kann auch die Online-Beratung hiervon erfaßt sein. In diesem Fall obliegt es dem Rechtssuchenden, die Deckungszusage seiner Rechtschutzversicherung für diese Beratung einzuholen. Sofern eine Deckungszusage erteilt wurde, bitte Rechtsanwältin Simone C. Braun um schriftliche Mitteilung der Versicherungsgesellschaft sowie der für die Beratung vergebenen Schadensnummer. Die Abrechnung der Beratungsgebühr kann sodann direkt mit der Rechtsschutzversicherung erfolgen.

 

IV. Vertraulichkeit

Selbstverständlich steht auch bei der eMail-Beratung Vertraulichkeit an oberster Stelle. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass der Versand von eMails noch keine hinreichende Sicherheit gegen Abfangen ud Mitlesen Dritter bietet. 

 

V. Haftung
Die Haftung des bearbeitenden Rechtsanwalts ist pro Anfrage auf eine Summe von max. 250.000 EUR begrenzt. Eine Haftung für Systemausfälle wird nicht übernommen.

 

VI. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Ansprüche aus diesem Vertrag ist der Sitz der Kanzlei Simone C. Braun.

 

VII. Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer der vorstehenden Bestimmungen läßt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine Wirksame zu ersetzen, die den mit ihr verfolgten wirtschaftlichen Zweck so weit wie möglich verwirklicht.

 

VIII. Geltung dieser Bestimmungen

Mit dem Betätigen des folgenden Links erklären Sie sich mit diesen Bestimmungen einverstanden.


Ich bin einverstanden und möchte weiter zur Online-Beratung